Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
armerMann : ( 2008-03-21 13:03:11 / 1453844 ) Privatkonkurs - Zahlungsplan vs. Abschöpfung

Bei meinem Privatkonkurs vor zwei Jahren wurde ich sowohl von meinem
Anwalt als auch vom Rechtspfleger und vom Masseverwalter darauf
gedrängt, dass eine Lösung mit Zahlungsplan besser ist als das
Abschöpfungsverfahren. Argument war, dass bei der Abschöpfung bis zur
Exekutionsgrenze gepfändet wird ect. Die Lösung war dann eine Quote von
25 % (Angemeldet 209.000 Euro, ca. 3900 Euro im Halbjahr.) Jetzt sind
zwei Dinge passiert. Erstens haben sich immer wieder Gläubiger gemeldet,
die nicht rechtzeitig angemeldet haben und sich nachträglich anmelden
wollten (wurden zum Großteil vor Gericht abgewiesen. Zweitens habe ich
meine Arbeit verloren und kann mir diese Rate jetzt nicht mehr leisten.

Darum habe ich mal nachgeforscht, wie hoch das Existenzminimum
wirklich ist. Bei drei Sorgfaltspflichten (Frau zu Hause, zwei Kinder) und bei
meinem bisherigen Einkommen wäre das pfändbare Einkommen höher
gelegen als mir bei dieser Lösung übrig geblieben wäre, mit dem Vorteil,
dass in meiner jetztigen Situation der Betrag automatisch gesunken wäre.

Mein TIp: Erst mal schauen, wie hoch der pfändbare Anteil wirklich ist,
gerade bei Kindern ect.

Meine Fragen: Ich werde jetzt auf Abschöpfung umstellen, da wie gesagt
ich mir die jetztige Lösung nicht leisten kann. Gibt es einen Tip, wie man
die bereits bezahlte Zeit (1,5 Jahre) nicht noch einmal zahlen muss.

2) Wird ein Dienstwagen in die Pfändungsgrenzen hineingerechnet
(Sachbezug) oder zählt ausschließlich das Nettoeinkommen.

k3) Bzgl. Anmeldung: Wie geht die Anmeldung vonstatten, muss ich am BG
das anmelden oder soll ich warten bis das BG an mich herantritt. Gibt es
einen Ablehnungsgrund? (Bin die nächsten 4 Monate ziemlich sicher noch
arbeitslos, wegen Fortbildung).

Danke für die Antworten.


Antworten:

armerMann : ( 2008-03-21 13:09:19 / 1453850 ) Nachsatz:

Wie sieht das mit gegebenfalls neuen Schulden aus (mein toller Anwalt
wäre noch nicht bezahlt) kann man die an den alten Konkurs anschließen?

zum Profil... schuldenkiller : ( 2008-03-21 14:31:31 / 1453948 )

Wenn du einen neuen Zahlungsplan beantragst und der nicht angenommen wird, werden 50 % der Laufzeit des ersten Zahlungsplans angerechnet.

Wenn du deinen Anwalt nicht zahlst und der einen Antrag auf vorzeitige Einstellung des Abschöpfungsverfahren stellt weil du neue Schulden eingegangen bist dann schauts schlecht aus für dich, weil alle Schulden, Zinsen .... wieder aufleben.

Wenn du wartest bis das BG an dich herantritt ist es zu spät, weil die treten erst an dich heran wenn es heißt der Zahlungsplan ist null und nichtig weil nicht eingehalten.

Also die einzige möglichkeit ist einen neuen Zahlungsplan zu beantragen.

Verat mir bitte noch welcher Anwalt bei einem Schuldenregulierungsverfahren ohne Vorauszahlung vertritt.

schafischo : ( 2010-06-25 10:31:43 / 1922865 )

Hi, armerMann! mir gehts grad genauso. Habe die Gerichtskosten nach 3 Jahren um 2 Tage zu spät einbezahlt und Sense. Ich würde halt beim Abschöpfungsverfahren doch aufpassen. 1. eine neue Arbeit finden und dem Chef sagen, dass Du gepfändet bist...; 2. eine Quote von 25% ist sowieso ruinös! 8% ist auch möglich! Sonst noch alles Gute für Dich!

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 2 und 1 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!