Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
Janina : ( 2008-07-11 10:55:40 / 1569893 ) Wohnrecht-Grundbucheintrag-Eigentumsanteil

Hallo!

Was würdet ihr mir Raten, was habe ich für möglichkeiten:

Habe mit meinem Freund sein Haus/unsere Wohnung auf sein Elternhaus oben drauf ebaut und leben darin gemeinsam. Er kommt für den gesamten Baukredit auf und ich für die Lebens- und Haushaltkosten und für meinen Anteil für Strom, Wasser, Heizkosten und was halt er so alles noch braucht... kleidung, verpflegung, sonstiges.

Nun wäre ich aber im Fall einer Trennung überhaupt nicht abgesichert weil ich nicht im Grundbuch oder sonst wo aufliege. Lt. Rechtslage wohn ich eigentlich nur bei ihm (blöd gesagt). Wir haben auch kein Mietverhältniss da ich es lächerlich fände wenn ich Miete zahlen müsste,... weil da könnte ich mir mit diesem Geld lieber ein eigenes kleines häusschen oder eigentumswohnung abzahlen was dann auch mir gehört und wenn ich ihm miete bezahle hab ich bei auszug gar nix. was anderes wäre wenn ich beim kreditabzahlen helfen könnte,... das würde ich schon. aber keine MIETE... bei eheleuten zahlt auch nicht die frau dem mann eine miete oder umgekehrt... und heiraten will er eigentlich generell nie.

Was habe ich für möchlichkeiten damit mir auch etwas gehört? Wenns ein grundbucheintrag werden sollte: kann man da den geleisteten wert und somit die höhe der haftung bestimmen?

Ich bin großteils für die einrichtung aufgekommen und werde dass auch weiterhin noch und würde einen kleinen kredit über 15.000-30.000€ von ihm zum abbezahlen übernehmen.

Meine idee wäre gewesen dass ich im Grundbuch mit diesem Wert stehe... dass heisst dass ich bei trennung meinen geleisteten Beitrag wieder bekomme.

Es ist vielelicht schwer zu verstehen... aber ich will bei Trennung nicht mehr als dass was mir zusteht bzw. dass was ich mit eingebracht und bezahlt habe. (ich will nicht 5.000€ bezahlen und 40.000€ abzocken, ich will nur dass was ich gezahlt habe damit es mir zum teil gehört)

Aber was und wie schreibt man das am besten?!

Vielen Dank für viele Rückantworten.

Antworten:

janina : ( 2008-07-11 11:00:13 / 1569896 )

wegen der miete: habe das in einem beitrag vorher gelesen das sie ihrem freund 300€ miete zahlt. und was ist bei trennung?.... da bekommt sie nix von den 300€ wieder.

und wenn ich miete zahle, kann ich auch in a mietwohnung gehen... da gehört mir genau so wenig.

Aber ich will ja ein haus und will auch meinen Beitrag dazu dazu steuern.

und soweit ich weiß stehen im Grundbuch "teile" was das haus hat. zB 10 € 1 teil, 100€ 10 Teile. Und angenommen ihm gehören vom gesamten Gebäude nun Bsp.: 450 Anteile und bezahlt ...€ kredit. dann könnte ich ja auch die/meine anteile überschrieben bekommen, angemessen daran was ich an kreditleistungen bezahle, oder?

janina : ( 2008-07-11 11:03:02 / 1569906 )

vorallem... was ist wenn dann nachwuchs kommt.... wie siehts da mit absicherung aus?

danke

Janina : ( 2008-08-26 11:30:54 / 1612683 ) kann mir den keiner helfen und Rat geben?

???

donvormalsEdwin : ( 2008-08-26 14:00:48 / 1612856 ) janina

wenn íhnen ihr freund ein pfandrecht über den gewünschten betrag einräumt, haben sie ein Pfandrecht (aber noch kein verwertungsrecht). gehört die liegenschaft tatsächlich ihrem freund oder seinen eltern?
wenn sich ihr freund allerdings zu keinem pfandrecht bereit erklärt (kostet immerhin 1,1 oder 1,2% der Forderungssumme + Eintragungskosten + Vertragserrichtungskosten), haben sie kaum eine Chance. Sie könnten nach der trennung auf Rückzahlung der von ihnen geleisteten Zahlungen klagen und für den Fall, dass der Klage stattgegeben wird, ein vollstreckbares Pfandrecht eintragen. Ihr (mögliches) kind hat auch keinen Anspruch auf Eintragung (eigentum oder Pfandrecht).

Janina : ( 2008-09-05 16:39:08 / 1620879 ) ? Pfandrecht...

wenn das so teuer ist verlier ich ja schon mehr kosten beim vertragseinrichten und fordern.

Die dazugebaute Wohnung gehört ihm lt. Grundbuch. und da dies in angaben von Teilen drinnen steht, dachte ich man könnte mich ja mit 40 oder 50 teilen von 100 eintragen lassen und ich trage dann aber auch 40 oder 50 % von der Kredithaftung bzw. gehört mir bei trennung die 40 bzw. 50 % und fordere die von mir geleisteten Betrag wieder retour. ist das realistisch und durchbringbar?

janina : ( 2008-09-08 14:44:17 / 1622927 )

vielleicht wäre doch ein grundbucheintrag mit zB 30 %igem Eigentumsvermerk das beste?!

. : ( 2008-09-09 07:22:35 / 1623438 )

du überlegst dir schon vorher, was wäre wenn... viele anfragen kommen erst nachher, wenn die frau schon jahrzehnte investiert hat und alles zu spät ist.

am besten ist natürlich eine grundbücherliche absicherung.

sehe ich das richtig, du zahlst die kompletten lebenshaltungskosten? damit er sich den baukredit leisten kann? ich schlage vor, jeder kommt für seine kosten selber auf, du zahlst anteilig deinen verbrauch an strom, heizung etc. wie wenn du alleine leben würdest. wenn er sich dann den baukredit nicht leisten kann, wird er sich überlegen müssen, was er tut. z.b. dich ins grundbuch nehmen.

janina : ( 2008-09-09 20:08:41 / 1623967 )

...klar. im nachhinein denken ist etwas zu spät oder?! und es gibt soviele die sich finaziell ruinieren weil sie nicht früher denken,... es muss ja nicht sein wir lieben uns über alles schon viele viele jahre... aber jeder will abgesichert seil was das wohle Heim betrifft sonst sitz ich vielleicht mal schuldlos auf der straße ohne was.

ja genau,... kompletten lebensmittel, haushaltsbedarfkosten, putzzeug, waschzeug, ev. neue kleidung,...

strom, wasser, heizung zahl ich die hälfte und er die andere.
Aber Lebensmittel und Haushaltssachen könnte ich ihm nicht mehr aufdrücken... das wär nicht drin. drum finanzier dass alles ich.

nur mit einer grudnbücherlichen absicherung übernehme ich doch auch automatisch die haftung für den Restkredit oder? Ich dachte an eine anteilshafte eintragung. zB dass mir von 100teilen 40 oder 50 gehörten (also 40% von 100%) dan würde mir die hälfte gehören... hafte aber auch nur mit der hälfte.... seh ich das richtig.

was kostet so ein grundbucheintrag eigentlich?

janina : ( 2008-09-13 10:47:14 / 1626207 )

bzw. was kommen bei so einer änderung allgemein Kosten auf?

DonvormalsEdwin : ( 2008-09-15 09:33:49 / 1627321 ) janina

1% Eintragungsgebühr
3,5% Grunderwerbssteuer
+ Kosten für Vertragserrichtung
+ Kosten für Antragserrichtung

Janina : ( 2008-09-15 17:10:08 / 1627685 )

1% eintragungsgebühr von was? vom Grundeswert vom Hauswert vom Gesamtwert? aktuelle wert oder kaufpreiswert?
(hab da leider keine Ahnung drum muss ich blöd fragen -sorry)

kosten für vertragserrichtung und antragserrichtung.... dreht sich dass um hunderte € oder kann das auch tausende € kosten? nur damit ich ungefähr weiß mit was ich rechnen muss.

danke

DonvormalsEdwin : ( 2008-09-15 17:47:34 / 1627716 ) janina

die 1% sind grundsätzlich vom kaufpreis.
da jetzt die schenkungssteuer weggefallen ist, werden die kaufverträge mit fantasieziffern sicherlich weniger.
hinsichtlich der grunderwerbssteuer kann ich deswegen auch nicht sagen, von welchem wert das finanzamt ausgeht (wahrscheinlich 3facher einheitswert).

@Janina : ( 2008-09-15 17:58:25 / 1627729 ) Blauäugigkeit

Ihr liebt Euch, aber heiraten will er (Dich?) generell nie?? Mit so einem Mann würde ich überhaupt kein Haus bauen. Schon gar nicht ein aufgesetztes Stockwerk auf seinem Elternhaus. Unten die Alten, oben die Jungen. Sowas kann nicht gut gehen! Vor allem die Eltern werden Deine Wünsche bezüglich einer Grundbucheintragung nicht goutieren.

Betriebskosten fallen überall an. Egal, ob in einer Mietwohnung oder einem Haus. Ausgaben für Gewand und Essen detto! Diese Kosten kann man doch nicht mit einem Hausanteil aufrechnen! Noch dazu gleich mit 50%!

Janina : ( 2008-09-17 16:22:24 / 1629394 )

@blauäugigkeit..... natürlich kann man des nich mit dem 50% anteil aufrechnen. die hälfte oder 1/4 vom Kredit sollten den Anteilen entsprechen bzw. die anteile sollten den zahlungen entsprechen.

Was? haste noch nie davon gehört? Kenne soviele die nicht verheiratet sind und aber haus und auch kinder haben, also so was schlimmes ist es nicht unverheiratet zu sein. würdest dich lieber von deinem freund trennen wenn er dich nicht heiraten will oder? klar... jahrelange beziehung hinschmeissen wegen so einem scheiß wisch. und wenn sie so viel geld haben dass sie sich einen eigenen grundleisten können dan brauchen sie auch nirgends ein Haus drauf-/aufsetzen. Mit den Eltern komm ich bestens klar, hätten wohl auch auch nichts dagegen, wir helfen im Garten und bei anderen arbeiten auch prima zusammen und verstehen uns allgemein gut.

. : ( 2008-09-18 09:07:51 / 1629768 )

wie ich sehe, teilt ihr strom, heizung und wasser, also einen löwenanteil der kosten ohnehin. wenn ihr den rest der kosten auch noch teilen würdet und du statt dessen einen teil des baukredites zahlen würdest, dann hättest du einen offiziellen titel, um ins grundbuch zu gehen. rechne mal durch, wieviel prozent vom kredit das wäre, was du monatlich zahlen würdest, und diesen anteil verlange dann als deinen anteil im grundbuch.

du könntest dich auch hypothekarisch absichern lassen.

alles, was ins grundbuch geht, kostet zwar geld für div. gebühren, ist aber gut angelegt für deine absicherung.

gebühren werden immer vom kaufpreis bzw. der hypothekensumme berechnet.

wobei es die absolute sicherheit nicht gibt. man kann immer jemand so fertig machen und aushungern, dass er/sie irgendwann entnervt aufgibt und auf ansprüche verzichtet, trotz grundbücherlicher absicherung. glaube mir, deine phantasie reicht dazu nicht aus, um dir vorzustellen, was es alles gibt.

janina : ( 2008-09-18 13:21:31 / 1630045 )

@ . - genau das hab ich ja geschrieben... dass ich anteilsmäßig dass möchte was ich %/anteilsmäßig bezahle bzw. beisteure.

ob nun ich die ganzen 50% von kredit zurückzahle oder nur 40% und dafür gesamt für die Lebenskosten aufkomme ist fast gleich. und es lässt sich ja leicht errechnen mit beträgen und anteilen, wie viele Anteile wie viel wert sind bzw. was dafür zu bezahlen ist.

was ist den bitte hypothekarisch absichern lassen?

janina : ( 2008-09-22 19:17:36 / 1633045 ) ..

?

. : ( 2008-09-22 19:56:49 / 1633084 )

hypothekarisch absichern heißt, dass im grundbuch ein bestimmter betrag zu deinen gunsten eingetragen wird. wenn du bei der bank einen kredit aufnimmst, dann macht die bank das genau so. der grundbücherliche eigentümer schuldet dir dann diesen betrag, wobei rückzahlungsmodalitäten etc. genau festgelegt werden müssen. da müsstest du dann schon einen anwalt oder notar beauftragen.

... : ( 2008-11-17 20:22:43 / 1667448 )

weiß jemand was das kostet???

marie112 : ( 2008-11-26 21:29:36 / 1673091 ) stimmt das so?

wäre nicht besser sich ins grundbuch eintragen zu lassen anstatt hypothekarisch abzusichern?

weil wenn schon wer vor dir eine hypothek hat zB eine bank dann bekommt die vor dir dass geld.

als 50/50 eigentümer haftet das haus dafür dass du zum geld kommst.

oder seh ich das falsch? wer weiß mehr?

don(vormalsedwin) : ( 2008-11-27 09:36:28 / 1673210 ) marie112

das ist nur bedingt richtig.
wenn eine liegenschaft bereits mit pfandrechten behaftet ist und ich übernehme einen anteil der liegenschaft, dann haftet das pfandrecht auch auf meiner hälfte. würde das haus verkauft werden und der erlös reicht nicht aus, bekomme ich nichts.
ich würde auch nichts erhalten, wenn mein pfandrecht dem pfandrecht der bank nachgeht und der erlös wiederum zu gering ist.

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 1 und 3 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!