Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
Katharina : ( 2006-07-26 21:49:06 / 564449 ) Hundegebell

bin gerade auf der Suche, was man gegen den Nachbar-Hund unternehmen kann - ein kleines Ding, das bei dem kleinsten Laut aus der Nachbarschaft bellt. Der Besitzer meint, dass er wegen meiner Katzen bellt, die übrigens im durch Efeu-Zaun beschirmten und geschützen ausbruchsicheren Garten untergebracht sind. Auf alle Fälle bellt der Hund ständig, teilweise 3,4 _Stunden, oder - wenn die Leute länger zuhause sind - auch länger (nur noch nicht, nachts). WAS KANN MAN HIER MACHEN ? Einem anderen Nachbarn, der sich beschwert hat, hat der Besitzer geantwortet, dass das nun mal ein Hund ist der bellt und er kann da auch nichts machen.



Antworten:

regina : ( 2006-07-27 10:22:34 / 564849 ) an katharina

habe das gleiche problem wie du. der hund unserer gegenübernachbarn bellt auch ständig - meistens grundlos - und hört nicht auf. er bellt uns jeden tag zwischen 6 und 7 aus dem bett. habe schon einiges versucht. rechtsschutz, gemeinde, polizei. leider alles ergebnislos. ich will das aber nicht hinnehmen. hab im internet so ultraschall-trainingsgeräte entdeckt. weiss aber nicht ob die wirklich helfen, kosten immerhin so um die 60€. und die reichtweite beträgt auch nur 6m.
mit den hundebesitzern kann man auch nicht reden. die behandeln den hund wie ein kleinkind - du, du das darf man nicht, tu nicht so laut belli. das sind ihre erziehungsmassnahmen. das kann ja nicht helfen. und ich seh nicht ein, dass ich mit oropax schlafen gehen soll. hoffe für uns doch noch irgendeine lösung zu finden. falls ich was rauskrieg, lass ichs dir wissen.

Kira : ( 2006-07-27 12:51:13 / 565087 ) Hundekrawall

Ich hatte auch selber einen Hund und bin mit Hunden aufgewachsen. Wenn man ein Tier ordentlich erzieht, kommt es auch nicht zur solchen Problemen. Aber ich hätte dazu eine Idee: ich nehme an, dass die Beller einen Wochentag nicht von einem Feiertag, bez. Sonntag unterscheiden können. haha...
Es herrschen gesetzliche Ruhezeiten an Sonn- und Feiertagen. Da sich die Tiere ja nicht an diese halten, Polizei holen und die Besitzer wegen Ruhestörung anzeigen. Ich würde auch für alle Fälle mal ein Video erstellen, auf dem ersichtlich ist, was die Viecher aufführen. Ich glaube, dass man mit bestimmten Tierbesitzern nicht anders verfahren kann. Wir haben auch Hunde in unserer Nachbarschaft, und da gibts kein Problem, weil eben die Besitzer normale, verständnisvolle Leute sind, die ihre Hunde auch ordentlich erzogen haben. Dass ein Hund ab und zu mal bellt ist normal, aber nicht andauernd. Also: in den gesetzl. Ruhezeiten die Polizei holen.........Ruhestörung ist Ruhestörung auch durch Hundegebell......ich wünsche Euch viel Glück

stimmedervernunft : ( 2008-05-24 17:12:52 / 1520365 )

und was erwatest du jetzt? daß er den hund einschläfern lasst? sowas willst
du verantworten?

zum Profil... rattlesnake : ( 2008-05-25 21:02:41 / 1521637 ) Bellen

Kann Kira nur zustimmen, ein Hundebesitzer hat sehr wohl die Pflicht, dauerndes Bellen zu unterbinden (also muß er den Hund etwa zu den gestzlichen Ruhezeiten ins Haus holen, wenn er sich nicht beruhigt), andauerndes Gebell ist jedenfalls nicht zu dulden. Ich kann ja während der Ruhezeiten auch zB nicht stundenlang Rasen mähen.
Leider nimmt die Rücksichtslosigkeit in unserer Gesellschaft ständig zu ( "i bin i und die ondan san ma wuascht"), also müssen generell mehr Verbote her, die auch konsequent überwacht bzw. im Fall der Nichtbefolgung sanktioniert werden - traurig, aber wahr.

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 1 und 3 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!