Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
Andy : ( 2006-08-04 11:04:19 / 573386 ) Vaterrecht bei Uneheliche Kinder

Hallo zusammen

Kann mir jemand sagen wie die Rechtliche Lage aussieht wenn man ein gemeinsames Uneheliches Kind hat, und im gleichen Haushalt wohnt, und die Mutter behaart darauf das der Vater mit seinem Kind nichts unternehmen darf.
Hat der Vater die gleichen Rechte wie die Mutter, wenn das Kind auch Unehelich ist?
Danke für eure Hilfe im Vorhinein

Antworten:

basil : ( 2006-08-04 11:15:25 / 573401 ) @ Andy

In Ö hat bei einem unehelichen Kind die KM (Kindesmutter) automatisch die alleinige Obsorge. Beim BG (Bezirksgericht-Pflegschaftsabteilung) können KM und KV (Kindesvater) die gemeinsame Obsorge beantragen. Die KM muß einverstanden sein. Zur gem. Obsorge gibt es eine gute eigene Homepage! Wichrig ist stets bestes Einvernehmen mit der KM!

Ich denke: Wichtig und hilfreich vor Ehe und Kindersegen ist Basiswissen! Daher:

Bitte lies auch ähnliche Beiträge in diesem Forum, zumindest von heuer!

Viele Gratis-Infos (Spezialgebiete: Unterhalt-Kind, Besuchsrecht, Obsorge, Scheidung), 2 käufliche Broschüren (Besuchsrecht bzw. Unterhalt-Kind) und Forum-Archiv auch unter „www.tews.at“! Bürgerliches Basis-Wissen „Familienrecht“ für jeden empfängnis- und zeugungsbereiten Menschen in Ö.!
Auch: „www.help.gv.at“
Kurz-Infos auch unter „www.naske.at“!

Bitte Rückmeldungen über Verlauf! Ich wünsche allen Betroffenen Alles Gute!

basil : ( 2006-08-04 11:19:42 / 573403 ) Nachtrag: Achtung !!!

Im Familienrecht bedarf alles stets der "pflegschaftsgerichtlichen" Genehmigung! Das heißt etwa: Jeder Antrag bzw. Protokoll kann erst durch einen Beschluss rechtskräftig (=gültig) werden!

Andy : ( 2006-08-04 11:22:05 / 573408 ) @brasil

Danke

Andy : ( 2006-08-04 11:36:18 / 573428 ) @brasil

Wenn ich das so richtig verstehe, habe ich so zu sagen nur Pflichten ohne Recht?
Kann doch nicht wirklich Gesetzes ernst sein

Gery : ( 2006-08-04 11:48:32 / 573452 ) @Andy

Was ist denn mit der Mutter los ?? Warum will sie das nicht ?
Habt Ihr gemeinsames Sorgerecht ?

basil : ( 2006-08-04 11:53:02 / 573456 ) Lieber Andy!

Ist in hunderttausend Streitfällen leider so! Daher mein Tipp: Basiswissen! Wenn zu spät: Bestes Einvernehmen mit KM! Eventuell die Zeit nach der Geburt können Mütter "übervorsichtig" sein!

basil : ( 2006-08-04 11:54:42 / 573460 ) Noch ein Nachtrag:

Wie alt ist das Kind? Was bahnt sich da (anonymisiert) im Hintergrund an?

1hillman : ( 2006-08-04 11:55:08 / 573462 ) @Andy


Es ist leider so!

Wenn du mit einer Frau ein gemeinsames Kind hast und nicht bei ihr wohnst, dann
hast nur "Pflichten" - d.h. Unterhaltszahlungen bis zur Selbsterhaltungsfähigkeit...
Besuchsrecht gibts da keines!
Kannst gerichtlich auch nicht erzwingen.


Andy : ( 2006-08-04 11:56:32 / 573464 ) @Gery

Leider hat sie das alleinige Sorgerecht, und möcht auch nicht das ich eines bekomme. Unser gemeinsames Kind ist 11 Monate alt. Ich würde so gerne auch mal mit meinen Kind etwas Unternehmen, aber leider wird es mir durch ihre Mutter untersagt. Es gibt aber keinen Grund warum sie es untersagt, da ich für die Kleine auch da bin wenn sie alleine weg geht, und für das Kind auch in dieser zeit sorge.
Komme auch Fanaziel für die kleine auf. Also habe ich nur Pflichten

Andy : ( 2006-08-04 11:58:25 / 573467 ) @basil

Möchte mich so wie es aussieht los werden

Andy : ( 2006-08-04 11:59:25 / 573468 ) @1hillman

Ich wohne mit beiden in einen gemeinsamen Haushalt

Gery : ( 2006-08-04 12:15:31 / 573510 ) @Andy

Da ich in einer ähnlichen Situation bin kann ich Dir nur eines raten.
Verbring die nächsten Monate soviel Zeit mit der Kleinen wie Du nur kannst, auch wenn es nur zu Hause ist damit Du zu einer ganz wichtigen Bezugsperson für die Kleine wirst. Umso schwerer wird es für die Kindesmutter, Dich von dem Kind fernzuhalten.

Andy : ( 2006-08-04 12:19:27 / 573525 ) @Gery

Danke für deinen Tip Gerry
Ich versuche sehr viel Zeit mit meiner Kleinen Maus zu verbringen. So zu sgaen jede freie Minute.
Leider kommt es immer wieder vor das ich gehen muss da die Mutter mit einen Streit beginnt, ohne Grund. Und Streit vor einem kleinen Kind zu verhindern gehe ich halt dann.
Ich weis mittlerweile das der Streit nur kommt um mich von der kleinen weg zu bekommen. Leider sind mir auch da die Hände gebunden

Andy : ( 2006-08-04 13:01:22 / 573592 ) Vaterrecht

jetzt eine blöde frage an euch
kann das Sorgerecht eigentlich auch an die Großmutter Übertragen werden, wenn der Vater da ist?

basil : ( 2006-08-04 13:43:10 / 573648 ) Lieber Andy!

JA! Wenn z.B. KM und KV erziehungsunfähig sind oder KV desinteressiert oder keinen Kontakt hat/wünscht/etc. Ist die KM "gewalttätig" oder hat sie anscheinend Gewalt erfahren?

Andy : ( 2006-08-04 13:58:18 / 573671 ) @basil

meine ob die Mutter bestimmen kann zb. wer das Sorgerecht bekommt?

basil : ( 2006-08-04 15:29:23 / 573771 ) Lieber Andy!

Das kann die Mutter nicht. Sie kann jemanden vorschlagen, z.B. "Obsorge-Testament". Das BG muss in einem Verfahren einen Beschluss fassen!

Andy : ( 2006-08-04 16:18:49 / 573796 ) @basil

Danke für dein Info

Gery : ( 2006-08-04 17:59:29 / 573869 ) @Andy

Hast Du Dich eigentlich schon einmal gefragt, ob sie vielleicht psychisch krank oder persönlichkeitsgestört sein könnte ?


Andy : ( 2006-08-05 09:03:29 / 574254 ) @gery

Doch habe ich schon überlegt, aber was soll ich dagegen machen. Ich glaube das sehrviel von ihrer Kindheit kommt. Kann aber nicht einfach sagen geh wo hin und lass dir helfen. würde sie nie machen

Gery : ( 2006-08-05 09:17:16 / 574261 ) @Andy

Warum Dir das helfen könnte ? Damit Du weisst wie Du mit ihr umgehen musst.
Lies Dir einmals das durch, vielleicht erkennst Du ja Paralellen:
http://www.kinder-nach-hause.de/deutsch/infos/andritzky.pdf

Andy : ( 2006-08-05 09:41:02 / 574282 ) @gery

Danke werde ich durchlesen, ist ja jede menge zum lesen.
Darf ich fragen was du Beruflich machst?

Gery : ( 2006-08-05 10:13:26 / 574301 ) @Andy

Techniker, warum ?

Andy : ( 2006-08-05 10:43:08 / 574323 ) @gery

Dachte nur das dass gebiet dein job ist, so zu sagen beschäftigst du dich viel mit dem thema
mein persöhnliches Problem ist das ich über das viel zu viel nachdenke und zuviel damit beschäftige das es fast zum verrückt werden ist. Ich verstehe es einfach warum es so ist

Gery : ( 2006-08-05 10:52:23 / 574336 ) @Andy

Es ist nicht schlecht darüber nachzudenken ! Informier Dich so gut Du kannst, lies alles was Du kriegen kannst. Somit hast Du ihr gegenüber einen enormen Vorsprung.

Andy : ( 2006-08-05 11:05:44 / 574345 ) @gery

bleibt nur zu hoffen das mir der vorsprung auch etwas helfen wird. Die Gesetze sagen da ganz etwas anderes leider. Frauen haben da so einen riesen vorteil Gesetzlich

basil : ( 2006-08-05 11:09:02 / 574349 ) Lieber Andy!

Ich denke zusätzlich zu Gery: Ein Problemkreis betrifft die KM! Durch Geburt werden Mütter oft von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Vieles konnte bisher verschwiegen bzw. brauchte nicht aufgearbeitet werden.

Wenn ich einen Fachmann richtig verstanden habe, sind in den wenigsten Obsorge-Fällen die Menschen krank, es sind normal menschliche Reaktionen.

Der zweite Problemkreis ist das "Kindeswohl". Wenn privat nichts mehr geht und das KW echt gefährdet ist, dann geht es nur über Gericht mit RA-Spezialisten, etc.

Der dritte Problemkreis ist, wie ein guter Vater das alles sinnvoll für alle Betroffenen lösen kann/will/finanziell durchhaltet/etc.

Ich rate jedem KV, JA meiden! Neben meinen Tipps ganz oben, besuche auch "www.inhr.net" bzw. email an Präsident Roland Reichmann, "reichmann@inhr.net".

Halte uns bitte am Laufen! Ich wünsche allen Betroffenen Alles Gute und Dir zusätzlich, die richtigen Infos und richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt!

Andy : ( 2006-08-05 11:25:46 / 574366 ) @basil

Danke für deine Tips, mir hilft momentan wirklich jedes wort
nochmals danke an alle

Gery : ( 2006-08-05 11:27:34 / 574368 ) @basil

Ich halte den Tipp "Jugendamt meiden" nicht für sinnvoll, da in Pflegschaftssachen das Jugendamt vom Gericht beizuziehen ist. Und deshalb ist es als KV gut auch mit dem Jugendamt zu kooperieren.

basil : ( 2006-08-05 11:30:23 / 574370 ) Lieber Andy!

Es gibt im www einen ähnlichen (tragischen) Fall: Elias-das-gestohlene-Kind

basil : ( 2006-08-05 11:37:04 / 574375 ) Lieber Gery!

Ich denke: "Meiden" bedeutet nicht "Nicht kooperieren"! Man sollte nur wissen, wie der Hase läuft, von wem man auch als guter KV im allgemeinen anscheinend nichts und eher Schaden zu erwarten hat, und vor allem anscheinend keine exakte Dokumentation! Die Tanten und Onkeln lieben anscheinend nur freundliche Nasenlöcher, daher auch ihre stets hilfreichen Rat-SCHLÄGE auch an gute Väter!

!! Ich liebe jedes Jugendamt und die Jugendwohlfahrt !!!

Gery : ( 2006-08-05 11:41:40 / 574381 ) @basil

Man(n) sollte vor dem Gerichtsweg schon auf das Jugendamt zugegangen sein !
Dieser Weg ist sicher nicht umsonst.

basil : ( 2006-08-05 11:42:38 / 574383 ) !!! Alle Väter erhalten auf jedem JA stets nur das Beste !!!

!!! Die Jugendwohlfahrt ist wunderbar !!!

!!!!! Allen Kindern wird von der JW richtig und sinnvoll nach einem für alle Beteiligten stets transparentem Erfolgsprogramm nachhaltig auf allen Ebenen (körperlich-seelisch-geistig-...) geholfen !!!!


basil : ( 2006-08-05 11:45:47 / 574387 ) Lieber Gery!

Ich akzeptiere Deine Meinung. Wenn Dir der Weg letzten Endes wirklich hilfreich war, empfehle ich ihn auch für Dich. Ich kenne für Väter anscheinend fast nur das Gegenteil! Siehe auch diverse "www-Fundgruben"! Darunter ist aber auch ein Gegenteil, wo ein JA in W sich bezüglich Obsorge für den Vater ausgesprochen hat!

Gery : ( 2006-08-05 11:53:31 / 574394 ) @basil

Da man in Besuchsrechtsangelegenheiten das Jugendamt NICHT umgehen KANN, ist vorher der Weg dorthin sinnvoll.

basil : ( 2006-08-05 12:12:57 / 574410 ) Lieber Gery!

Ich denke: Der Weg 1x zum richtigen Zeitpunkt gegangen, genügt!

Ähnlich: Welche Verkehrsmittel kann man in Großstädten zur "Rush-Our" raten?

Meine Antwort etwa: U-Bahn sinnvoll! PKW meiden! Bedeutet für mich nicht: Nie mit dem PKW fahren!

!!! Hymne an die schönen Jugendämter !!!

**) : ( 2006-08-05 12:18:22 / 574414 ) gery und andy

von anfang an lese ich interessiert bei euch mit.

jedoch eines ist mir nicht ganz klar, daher meine frage:

Gery : ( 2006-08-04 17:59:29 / 573869 ) @Andy

Hast Du Dich eigentlich schon einmal gefragt, ob sie vielleicht psychisch krank oder persönlichkeitsgestört sein könnte ?

wie kommst du auf so eine annahme gery?

Gery : ( 2006-08-05 12:23:26 / 574421 ) @**)

Wie ich auf diese Annahme komme ?
Andy schrieb "Ich würde so gerne auch mal mit meinen Kind etwas Unternehmen, aber leider wird es mir durch ihre Mutter untersagt. Es gibt aber keinen Grund warum sie es untersagt, da ich für die Kleine auch da bin wenn sie alleine weg geht, und für das Kind auch in dieser zeit sorge." weiters "Leider kommt es immer wieder vor das ich gehen muss da die Mutter mit einen Streit beginnt, ohne Grund."

So jetzt frage ich Dich, ist das ein normales, gesundes Verhalten eines Menschen das die KM an den Tag legt ?

**) : ( 2006-08-05 12:43:33 / 574444 ) gery

natürlich nicht !!!!
da gebe ich dir schon vollkommen recht ...... aber ...... vielleicht hat es auch einen anderen grund, als eine psychische erkrankung etc.

vielleicht wills ihn nur loswerden ?
als babysitter, wenn sie was vorhat, ist er gut genug ... für mehr aber nicht, so wies aussieht.

dann stellt sich auch noch die frage, ob andy weiß, ob er tatsächlich der vater des kindes ist ... möchte da niemand was unterstellen ... aber dieses verhalten kann auch ein grund dafür sein.

ich entschuldige so ein verhalten nicht, bitte nicht falsch verstehen, auch wäre eine persönlichkeitsstörung der mutter etc. sicherlich "praktisch" für ein ev. geteiltes obsorgerecht oder gar ein alleiniges vom vater.
hierfür gehören aber mehr gründe, als eine km, die den vater abschasselt ... kommt leider sehr, sehr oft vor.

basil : ( 2006-08-05 12:49:36 / 574451 ) Lieber Gery!

Ich denke: Die zitierten Sätze sind auffällig! In einer normalen Beziehung mit Kindern, sind die meisten Menschen froh, einmal etwas Ruhe zu haben, sich zu entspannen, erholen zu können und Energien für die Zukunft zu sammeln!

Das Verhalten der KM ist auffällig, das der mGM wahrscheinlich noch mehr!

Oft kommen die Kinder zu schnell, ohne den anderen Elternteil genauer zu kennen!

Schnell soll dann eine psychische Erkrankung des jeweils anderen Elternteils eigene Unzulänglichkeiten übertünchen!

Ich denke "Borderline" ist so ein Schlagwort!

Die Welt kann man nicht ändern, nur sich selbst!

20% Alimente sind oft nicht die Welt und ohne Heirat können die Männer überleben!

Das Leben ist wunderbar!


Gery : ( 2006-08-05 13:35:09 / 574501 ) @**)

Mit dem "Kuckuckskind" könntest Du schon recht haben. Wäre ein typisches Verhalten dafür, wenn es so wäre.
Ich dachte eher an Borderline oder ähnliche Störungen für die so ein Verhalten genauso typisch wäre. (ausgrenzen des anderen Elternteiles, grundloses Streitsuchen etc.)
Selbst wenn sie eine Diagnose einer psychischen Erkrankung oder Störung hätte, ist es für den Vater nicht leicht die Obsorge zu bekommen.

**) : ( 2006-08-05 14:11:59 / 574533 ) gery

genau das meinte ich. daher auf jeden fall mal die vaterschaft, sofern noch nicht erwiesen, prüfen lassen. sicher ist sicher ;-)

natürlich kann eine krankheit auch dahinterstecken. was sicherlich noch nicht ausschlaggebend für die alleinige obsorge ist ... aber, es würde den fall vielleicht für den kv erleichtern.
denn, und das wissen wir alle, der km ohne gröberen verschulden die obsorge zu entziehen, spielts so gut wie garnicht.
zumindest könnte er, aufgrund einer psychischen krankheit der km, auf geteiltes sorgerecht hinarbeiten.

meine meinung nach wäre es für ihn von wesentlichem vorteil, gemeinsame obsorge zu haben, denn wenn man bedenkt, sie leben (noch) zusammen und es gibt schon solche probleme, wie wird es dann werden, sollte eine trennung stattfinden.
da kann sich der kv, ohne gemeinsamer obsorge, auf einige "stückerln" gefasst machen.

folgende vorschläge meinerseits:
1) vaterschaftstest ... wenn positiv ...dann
2) familientherapie bzw. beratungsgespräche mit der km
3) ansuchen auf gemeinsame obsorge stellen
4) für alle eventualitäten (und die sind schneller da als man glaubt) gut vorbereiten, ggf. jetzt schon für eine gute rechtsberatung ansparen.

denn: sowohl eine krankheit, als auch ein loswerdenwollen des kv ... kann unter umständen a hartes stückerl werden (für den kv).



camefromhell : ( 2006-08-05 19:11:08 / 574796 ) @andy

Wenn noch benötigt gibt es Infos zur gemeinsamen Obsorge unter www.gemeinsame-obsorge.at (nicht zu verwechseln mit obsorge.at, diese Website ist eine Hass-Site der SPÖ und dient dem Wahlkampf!).

basil : ( 2006-08-05 19:49:06 / 574827 ) Danke camefromhell!

Ich denke: "www.gemeinsame-obsorge.at" ist eine wirklich gut gelungene Adresse!

Andy : ( 2006-08-06 10:27:21 / 575196 ) an alle

Hallo an alle

Ich habe jetzt alles sorgsam durchgelesen, und bin jetzt noch mehr verwirrt als vorher.
Also ich war mir auch von anfang an nicht sicher, ob ich wirklich der Vater bin, den wie wir erfahren haben da wir ein Kind zusammen bekommen, sagte die KM sie möchte es abtreiben da sie von mir kein Kind möchte. Ausserdem haten wir nur einmal verkehr zu dieser Zeit, und da wäre nicht der Zeitpunkt für den Eisprung gewesen.
Ich habe zu dieser zeit viel geweint über diese Aussage, ich habe es aber bei der Geburt wieder vergessen, und war mir sicher das es mein Kind ist.
Die KM hatte eine sehr schwehre Geburt, und ich war dabei, und stand ihr bei soweit ich konnte. Aber alles das half nichts das sie zu mir gestanden währe.
Im Gegenteil sie beschimpfte non stop meine Eltern, und mit meinen zwei Großen Kindern aus erster Ehe sind sowiso nur Blöd und schirch.
Möchte aber nicht sagen das ich auch nicht Schuld habe das ein gewisser hass da ist, da ich versucht habe mich zu währen.
Irgendwie finde ich seit der Zeit der Schwangerschaft keinen Ausweg mehr. Ich möchte meine kleine Tochter einfach nicht verlieren.
Habe schon einmal den Fehler gemacht und bin meinen ersten zwei Kindern wegen der KM der kleinen Tochter davongelaufen.
Möchte mich nochmals für die vielen Tips bedanken
DANKE!!!!

Andy : ( 2006-08-06 10:30:55 / 575203 ) @gery

zu deinen Vorschlägen

1) vaterschaftstest ... wenn positiv ...dann
2) familientherapie bzw. beratungsgespräche mit der km
3) ansuchen auf gemeinsame obsorge stellen
4) für alle eventualitäten (und die sind schneller da als man glaubt) gut vorbereiten, ggf. jetzt schon für eine gute rechtsberatung ansparen.

zu 1.) bin ehrlich und sage dir ich bin zu feige dazu
zu 2.) Habe ich schon mal Vorgeschalgen (laut KM nicht notwendig fehler liegt an mir)
zu 3.) ansuchen auf gemeinsame Obsorge durch KM abgelehnt
zu 4.) hab ich echt noch nicht darüber nachgedacht, werde es aber jetzt machen.



**) : ( 2006-08-06 11:57:22 / 575322 ) Andy

es waren meine vorschläge an dich !!

würde dir auf jeden fall raten, einen anerkannten vaterschaftstest durchführen zu lassen. dann hast du gewissheit und erst dann weißt du, wofür du kämpfen kannst/musst/wirst ... oder was du dir ggf. alles ersparen konntest.

danach würde ich mir auf jeden fall an deiner stelle fachkundlichen rat etc. einholen.

bedenke bitte eines: falls es zwischen dir und der km zur trennung kommt, wird das verhalten ihrerseits mit sicherheit nicht besser, nein, wahrscheinlich sogar noch viel schlimmer.
daher wappne dich jetzt schon.
hiezu eine gute adresse www.tews.at - ein seriöser, guter anwalt, der mit rat und tat zur seiten stehen kann. und so wie sich die geschichte von dir liest, wirst du rat und tat brauchen. schau mal auf seine seite, erkundige dich bei ihm. der ist mit solchen geschichten vertraut und hat auch die notwendigen weiteren schritte parat.

alles liebe **)

basil : ( 2006-08-06 12:22:01 / 575339 ) Lieber Andy!

Ich denke stets an exakte Dokumentation als Grundlage für vieles! Daher, wie Gery und "**":

Unbedingt: Vaterschafts-Test !!! Das hat nichts mit ... oder ... zu tun, sondern ist für alle Betroffenen die Grundlage und sehr hilfreich: K, KM und KV !!!

Oder: Hast Du die Vaterschaft bereits anerkannt?

Halte uns bitte am Laufenden und Alles Gute!

Gery : ( 2006-08-06 12:55:39 / 575379 ) @Andy

Einen anerkannten Vaterschaftstest würde ich (derzeit) nicht machen, denn dazu brauchst Du das Einverständniss der KM !! Mach einen heimlichen Vaterschaftstest. Der kosten eh nur noch um die 180.- Euro und gibt Dir eine gewisse Sicherheit.
Zu 3) Die gemeinsame Obsorge bringt Dir jetzt und in Zukunft nicht viel, da es von der KM jederzeit entzogen werden kann.
Eines noch: Egal was Du machen wirst, es wird leider immer das Falsche für die KM sein !

**) : ( 2006-08-06 12:58:55 / 575383 ) alle

auch wenn er nach der geburt des kindes die vaterschaft anerkannt hat, kann er mit einem guten grund und einem guten rechtsbeistand sehrwohl prüfen lassen, ob er der erzeuger dieses kindes ist, oder nicht.

und den guten grund hat er, aufgrund des eigenartigen verhaltens der km.

gerade in solchen fällen, rate ich auf jeden fall zuerst die vaterschaft prüfen zu lassen, dann ist wenigstens das geklärt und im grunde die eigentliche basis weiterer unternehmungen.

ein mann kann sich NIE sicher sein, der erzeuger zu sein ! und immerhin schreiben wir da über viele jahre des zahlens, der verantwortung etc.

gerade in andy´s fall zeichnet sich auch noch eine ev. trennung ab, wo er dann außer zahlvater nichts mehr ist. daher gehört das geklärt.

guten rechtsanwalt hinzuziehen und schauen, was sache ist .....

Andy : ( 2006-08-06 21:59:28 / 575952 ) @Gery und **)

Ich werde einen Anonymen Test durchführen lassen, da es mir jetzt keine ruhe mehr läßt
halte euch am laufenden wenn ihr das wollt

Andy : ( 2006-08-06 22:01:40 / 575957 ) zusatz

ja ich habe die Vaterschaft anerkannt, da ich wie schon beschrieben habe nicht mehr darüber nachgedacht das ich es nicht sein könnte

Andy : ( 2006-08-06 22:01:51 / 575958 ) zusatz

ja ich habe die Vaterschaft anerkannt, da ich wie schon beschrieben habe nicht mehr darüber nachgedacht das ich es nicht sein könnte

Andy : ( 2006-08-06 22:01:56 / 575959 ) zusatz

ja ich habe die Vaterschaft anerkannt, da ich wie schon beschrieben habe nicht mehr darüber nachgedacht das ich es nicht sein könnte

basil : ( 2006-08-06 22:14:57 / 575977 ) Lieber Andy!

Ohne Dich kränken, etc. zu wollen! Nur eventuell aus einer anderen Sichtweise, eine ganz böse Frage, wenn Du real nicht der Vater bist: Warum soll die KM das K mit einem "fremden" Mann weggehen lasssen? Und: Ich denke: Jedes Kind hat ein Recht seine wirklichen leiblichen Eltern zu kennen! Das sind keine Angriffe gegen Dich! Ich denke, Du bist ein braver Mann mit Gefühlen bist! Wenn Du tatsächlich der Vater bist, dann versuche bestes Einvernehmen mit KM zum Nutzen des K! Alles Gute!

basil : ( 2006-08-06 22:16:44 / 575983 ) Nachtrag:

Ich denke, auch bei der KM lassen sich aus der "Ferne" Zeichen einer Unsicherheit erkennen!

Andy : ( 2006-08-07 19:03:33 / 577120 ) @basil

Hallo Basil
Wie meinst du das mit der Unsicherheit der KM ?

Andy : ( 2006-08-12 07:11:51 / 582093 ) @basil

Basil du kränkst mich nicht, mich kann in warheit nichts mehr kränken. Und du hast mich echt überzeugt den test zu machen, schon meiner kleinen zu liebe werde ich ihn machen. habe den test schon in meiner hand. Muss jetzt nur noch an die kleine maus ran kommen. Aber irgendwann wird auch das gehen.
Danke für deine Unterstützung

josef : ( 2006-08-16 16:43:38 / 586389 ) herr

hallo leute! habe interessiert eure berichte gelesen. seit 6 jahren habe ich nun größtes gscherr mit der km, bezüglich meiner tochter. musste leider auch feststellen, dass wir väter hier mit rechtlichen grundlagen zu tun haben, welche eher in die tiefe, tiefe steinzeit gehörten als in das 21. jahrhundert. meine erfahrungen mit dem jugendamt, waren auch eher bescheiden bis nutzlos. der gang auf das gericht war der nächste weg, bis hin zum versuch es therapeutisch zu regeln. ich bin verwundert, dass basil (lustiger/listiger name), die möglichkeit einer psychischen störung seitens der k-mütter eher verwirrft, oder vorsichtiger ausgedrückt, sehr umsichtig mit dieser möglichkeit umgeht. in den auseinandersetzungen mit der km meinr tochter ist mir die möglichkeit einer ps. störung nicht nur einmal in gedanken gekommen. unangemeldete wutausbrüche, hysterische anfälle wegen banalidäten, irrationale verhaltensweisen noch und nöcher, und das in abwechslung mit verständnis, freundlichkeit, wohlwollen und "froh sein", dass es einen solchen engagierten vater gibt. irgendwo weiß man in solchen situationen nicht mehr was gerade und ungerade ist, wo einem der kopf steht. an borderline habe ich in meinem fall auch schon gedacht. es ist halt so eine sache mit den schubladisierungen. auf jeden fall würde ich auch laut meiner eigenen erfahrungen und denen mir bekannter fälle die möglichkeit einer ps. störung mehr raum und gewicht geben. konkrete frage hätte ich auch. kennt jemand engagierte gruppen, selbsthilfegruppen geschundener u. verarschter väter.

danke euer josef

basil : ( 2006-08-16 18:29:35 / 586475 ) lieber josef!

Auch hier: Wenn nichts mehr hilft, besuche "www.inhr.net" bzw. email an Präsident "reichmann@inhr.net"!

Andy : ( 2006-08-16 19:36:20 / 586521 ) @basil

Ich denke, auch bei der KM lassen sich aus der "Ferne" Zeichen einer Unsicherheit erkennen!
Wie hast du das gemeint?

Andy : ( 2006-08-16 19:37:15 / 586522 ) @josef

darf ich fragen lebst du noch mit der KM und deiner Tochter unter einen dach ?

Gery : ( 2006-08-16 19:45:31 / 586534 ) @Josef

Selbsthilfegruppe für Angehörige von Borderline bzw. anderen Persönlichkeitsstörungen: www.hpe.at (haben in jedem Bundesland einenSitz)

Verein zur Förderung des KinderRechtes auf Kontakt zu beiden Elternteilen: www.dialogfuerkinder.at

basil : ( 2006-08-16 19:52:31 / 586542 ) Lieber Andy!

Die "Unsicherheiten" der KM (in verschiedene Richtungen) betreffen, meiner Meinung nach, den von Dir so beschriebenen Sachverhalt! Alles das, was auch für Dich "auffällig" bzw. nicht ganz ok ist! Siehe Dein 1.Beitrag!

josef : ( 2006-08-17 15:25:41 / 587425 ) an andy!

nein andy. ich habe mit der km noch nie unter einem dach gelebt. es war auch schon so genug an wahnsinn. das wär gar nicht gegangen. bei deiner geschichte hast du mein mitgefühl. hast du schon ernsthaft eine trennung erwogen. du lebst ja noch mit der km, oder?! im suchtbereich gibt es die möglichkeit "co-abhängig" zu werden. ich denke das wäre in unseren bereichen auch zu hinterfragen.

josef : ( 2006-08-17 15:29:33 / 587431 ) an gery

danke das ist lieb, dass du an borderline selbsthilfergruppen denkst. ich dachte eher an selbsthilfegruppen für verunglückte väter. aber vielleicht sollte ich doch auch mal in die andere richtung denken. vielleicht sollte ich auch mal über meine störungen nachdenken.

josef : ( 2006-08-17 15:36:55 / 587440 ) an basil!

danke schön, für deine aufbauenden worte, habe schon ein mail geschrieben. wisst ihr leute, dass ist das erste mal, dass ich mich mit betroffenen austauschen kann. eine konkrete frage hätte ich auch: kann die km neben der obligaten Alimentationszahlung noch andere finanzielle Aufwendungen (z.Bspl. ggeld für schultasche, schikurs, sonstiges) von mir einfordern, wenn ja in welcher höhe, wo ist eine grenze, oder eben gar nicht. dankschön im voraus.

basil : ( 2006-08-17 16:40:16 / 587517 ) lieber josef

Ja, "nur" SONDERBEDARF! Siehe meine www-Tipps ganz oben! Spezialgebiete - Unterhalt-Kind - Sonderbedarf: z.B.: Zahnspange, ...

josef : ( 2006-08-18 13:59:37 / 588425 ) an basil den mäusededektiv

ich hoffe ich trete dir nicht zu nahe und gehe davon aus das der name daher kommt (FILM). ich kann deine www-tipps nicht finden??!! danke.

basil : ( 2006-08-18 15:00:53 / 588493 ) lieber josef!

Du trittst mir nicht zu nahe, im Gegenteil, ich freue mich über Deiun Interesse!! Nur Insider "verdauen" meine "Bausteine" manchmal schwer, obwohl sie jederzeit "übersprungen" werden können!

Die Adresse der most famous Fundgrube lautet: www.tews.at (2.Beitrag von oben)

PS: Das mit dem Mäusedetektiv (London, Bakker Street 221b) stimmt. Denke bitte auch noch zusätzlich an die Seefestspiele Mörbisch 2006: Basil Basilowitsch !!!

Walter : ( 2006-08-20 16:24:06 / 590247 ) Gery

Ich bezieh mich auf deine Einträge im Forum und möchte Dir nur eines sagen. Ich habe mit einer KM ähnlichen Types zu tun. Lese bitte meinen Eintrag im Forum unter Kindesmutter Besuchsrecht (Tricks der Mutter) und Du wirst verstehen was ich damit sagen will. Bei einem solchen Verhalten der Mutter. Vaterschaftstest machen. Die KM kann es nicht verhindern. Man muß dem Gericht nur Argumente liefern warum?. (Es war auch bei mir so). Hatte auch eine gute Anwältin.

Andy : ( 2006-08-24 20:19:08 / 596746 ) @Walter

ich kann mit dir mitfühlen, wie es einen geht in der Sitation. Ich habebereits einen Vaterschafts Test gemacht, und warte nur mehr auf die Auswertung. Ich bin schon sehr neugierig was da raus kommt, wünsche mir aber nicht das ich nicht der Vater bin.
Werde das Forum aber am laufenden halten

Andy : ( 2006-09-06 20:41:29 / 609592 ) an alle

ich habe versprochen das ich diesem forum zu sage wie der Vaterschaftstest ausgegangen ist. Ich bin zu 99.99% der Vater. Verstehe jetzt noch immer nicht das verhalten der KM
Nochmals danke für eure hilfe bis jetzt

Victoria : ( 2006-09-08 16:41:41 / 611438 ) an alle

Hallo!

Ist das richtig, das man laut Gesetz auch wenn man Unterhalt zahlt die Kinder einkleiden muss?
Wo bekomme ich alle Informationen her welche Rechte der Vater hat und welche nicht. Wie weit darf eine Kindesmutter gehen ? Hätte der Vater chancen für das Sorgerecht wenn seit der Trennung 3 Beziehungen der KM von kurzer dauer waren (Trennung 1Jahr)
Danke im voraus

wim : ( 2007-04-29 12:39:41 / 862915 )

Hallo, ich brauche so wie fast alle anderen auch HILFE. Ich bin seit 2 jahren von meinen 3 Kindern getrennt und darf sie immer weniger sehen. Jetzt nur noch jedes 2 Wochenende (bekannt?). Jetzt trifft die Ex immer mehr Entscheidungen die für mich in Sachen Erziehung unvorstellbar sind. Ihre letzte Aktion war, dass sie unsere 8 jährige Tochter mit ihren 2 Neffen (19 und 21 Jahre alt)auf ein TUNINGTREFFEN am Wörthersee mit geschickt hat. Das sich das Kind dort zwischen einem Haufen alkoholisierter PS Freaks befunden hat ist klar, dass sie dann mit diese 2 Typen im Auto schläft (ab 23.00Uhr)ist schon weniger klar und in welchem Zustand diese 2 "Erwachsenen" dann ihren Heimweg nach Tirol antreten ist nur vorstellbar.Wenn ich mich über so einen Vorfall aufrege wird mir gedroht jedes 2. Wochenende auch zu streichen (geht rechtlich nicht, gottseidank)und ich bin letztendlich das "Arschloch" das sich aufregt!! Ich möchte das geteilte Sorgerecht, habe damals aber zugestimmt dass sie das Obsorgerecht hat. Was kann ich jetzt noch machen!? Wie kann/soll ich vorgehen?!
Danke für eure Tipps!

zum Profil... ich : ( 2007-04-29 16:25:58 / 863110 ) @gery

deine aussage: Gery : ( 2006-08-05 13:35:09 / 574501 ) @**)

Mit dem "Kuckuckskind" könntest Du schon recht haben. Wäre ein typisches Verhalten dafür, wenn es so wäre.
Ich dachte eher an Borderline oder ähnliche Störungen für die so ein Verhalten genauso typisch wäre. (ausgrenzen des anderen Elternteiles, grundloses Streitsuchen etc.)
Selbst wenn sie eine Diagnose einer psychischen Erkrankung oder Störung hätte, ist es für den Vater nicht leicht die Obsorge zu bekommen.



meine frage: wer bist du, daß du aufgrund einiger wahrnehmungen eines dritten, eine FERNdiagnose über borderline stellen kannst?

weißt du überhaupt, wie borderline aussieht?
vorher, gehirn einschalten und denken, bevor du schreibst....

ich frage mich, wo wir leben... nur weil ein besuchsrecht nicht zugunsten der männer ausgeht, einer frau borderline unterzuschieben....

mich wundert nicht, wenn manche getrennte paare solche schwierigkeiten haben, denn das ist wohl das allerletzte, was man jemanden antun kann....

ICH schreib das .....EINFACH MAL ZUM NACHDENKEN!!!!!!

und auch die eigenen anteile sehen, nicht die frauen für krank erklären......


Rolfi : ( 2009-08-01 18:39:09 / 1823544 ) Welche Rechte hat ein Vater

Sehr geehrte Damen und Herren!

Welche Rechte hat ein Vater,wenn die Kindesmutter nichts tut,damit die Tochter gefördert wird und einen Beruf bekommt?

Was kann der Vater tun,damit er nicht ein Leben lang Alimente für die Tochter zahlen muss, nur weil die Mutter zu faul ist selbst arbeiten zu gehen und von dem Unterhalt der Tochter lebt?

Die Tochter hat die Integrationsschule besucht und nur mit sehr viel Hilfe der Lehrer den Hauptschulabschluss geschafft. Sie ist in der Lebenshilfe in Felixdorf.

Wieviel Taschengeld bekommen die Kinder bei der Lebenshilfe eigentlich?

danke für die Informationen im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen
Stollenbiene

Werwolfi : ( 2009-08-01 19:07:45 / 1823556 ) @Rolfi

1. Leider Gottes hast Du als Vater überhaupt keine Rechte, es existieren zwar am Papier einige Möglichkeiten, aber in der Realität kannst Du keinen Einfluss auf das Wohl Deiner Tochter nehmen.

2. Es gibt ein paar Möglichkeiten um keine Alimente zahlen zu müssen. Die sind übrigens auch dringend anzuraten auszuschöpfen, wenn man von der Kindesmutter, oder dem Gericht, keine Rechte an der Erziehung zugebilligt bekommt.

Die erste Möglichkeit, das wird am häufigsten getan, ist die offizielle Arbeit zu schmeissen und nebenbei was dazuzuverdienen.

Die zweite Möglichkeit ist seinen Lebensmittelpunkt in ein anderes Land zu verlegen. Diese Möglichkeit ist unbedingt anzuraten, wenn der Kontakt zum Kind von Ex und Gericht sowieso auf ganz seltene Momente herabgesetzt wird.

Es ist sogar ganz dringend anzuraten die Zahlung der Alimente einzustellen, ein Bezahlen kommt einer Zustimmung der Situation gleich! Der europ. Gerichtshof für Menschenrechte hat Österreich(und auch Deutschland) schon unzählige Male wegen diesen Menschenrechtsverletzungen an Kind und Vater verurteilt. (einfach mal googlen, so schlimme Verstösse an den Rechten der Kinder und Väter gibt es weltweit nur in einigen Diktaturen, sonst ist das beispiellos).

Je weniger Leute das stillschweigend und obrigkeitshörig in devoter Weise hinnehmen, desto schneller wird kapiert, dass es so nicht weiter gehen kann.

Keine Rechte - Keine Pflichten. So einfach ist das.

zum Profil... Doris : ( 2009-08-01 19:30:25 / 1823564 ) @ Rolfi

Wenn Ihre Tochter bei der Lebenshilfe in Sollenau untergebracht ist, so liegt vermutlich eine schwere Behinderung vor. So traurig das ist - v.a. fuer Ihre Tochter - aber das bedeutet, dass sie vermutlich NIE in der Lage sein wird, sich selbst zu erhalten und die Eltern daher auf Dauer unterhaltspflichtig bleiben.


Bavaria : ( 2009-08-01 22:57:35 / 1823665 ) @Werwolfi

Im Prinzip eigentlich richtig was du hier schreibst.

Von der Sicht, dass man durch die Bezahlung der Forderungen eigentlich nichts anderes macht als diesem Unrecht zuzustimmen habe ich das noch gar nicht gesehen.

Stimmt aber, wenn mir als Vater kein Sorgerecht zugesprochen wird, und ich bezahle trotzdem, sagt das ja aus, dass ich mit dem Zustand einverstanden bin.

Ein Freund von mir sieht seinen Sohn auch erst seit dem Zeitpunkt, seit dem bei ihm, weil er die Arbeit geschmissen hat, nichts mehr zu holen ist und deswegen die ganzen Streiterein wegen dem Geld aufgehört haben.

Scheint tatsächlich die beste Variante zu sein um dem Unrecht an Kind und Vater entgegenzutreten.

Untersuchung : ( 2009-08-02 09:08:09 / 1823719 ) Tochter

Hallo - wie sieht es aus - wer hat die TOCHTER NACH Sollenau gebracht.

Was und wieso ist die Tochter krank?

Es ist von Grund weg nicht normal das Du kein Recht auf das Kind hast von Seite der Mutter - was wurde Verbockt - ohne Grund sperrt eine mutter nie den Kontakt auser Sie ist selber eine Amtsperson die sich deiner Tatsächlich Entledigen will.

Hilfswilliger : ( 2009-12-03 12:04:17 / 1871094 )

Brandaktell zur Obsorge bei unehelichen Vätern!

Der EGMR hat am 3.12.2009 zur dten. Rechtslage, die ident mit der österr. Rechtslage ist, klargestellt, dass eine gemeinsame OBsorge möglich sein muss. D.h. die derzeitige Bestimmung des ABGB bzw. die Zustimmungspflich der Mutter zur gemeinsamen Obsorge widerspricht Art. 8 EMRK. Vielmehr müssen die Gerichte eine genaue und nachvollziehbare Interessensabwägung durchführen. Näheres auf der homepage des EGMR (www.echr.coe.int) unter der Rubrik press releases (auch in Deutsch!).

zum Profil... Doris : ( 2009-12-03 13:56:37 / 1871154 ) @ Hilfswilliger

Eigentlich haette dieser Tage im Hinblick auf das von Ihnen Geschriebene eine diesbzgl. Verfassungsaenderung beschlossen werden sollen. Allerdings haben einige Parteien, die fuer die erforderliche 2/3-Mehrheit notwendig waeren, Ihre Zustimmung (aus "strategischen Gruenden") versagt.

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 3 und 4 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!