Recht und Gericht in Österreich 
Zurück zur Übersicht
ratsuchender : ( 2007-07-17 17:12:51 / 967479 ) negativeintrag löschen?

Ich habe folgendes Problem, ich habe bei einem österreichischen Bankinstitut vor ca. 10 Jahren sowohl mein Sparbuch als auch mein Konto vergessen. Keine Ahnung wie das passieren konnte ist aber so. Vor 2 Jahren erinnerte mich jemand, dass ich bei diesem Institut noch ein Sparbuch hätte, welches ich mir dann neu ausstellen liess und das Geld in der Folge auch behob. Nun wollte ich einen Kredit aufnehmen, erhielt aber nur negative Antworten mit dem verweis, ich hätte einen Negativeintrag aufgrund eines alten Kontos.

Dieses Konto wird vor 10 Jahren so ca. 15.000ATS überzogen gewesen sein und ich habe von dieser bank nie wieder was gehört, OK, ich bin temporär ins Ausland gezogen , aber nun seit 8 jahren wieder in Österreich, bin ordentlich gemeldet und hätte zu keinem Zeitpunkt ein Problem gehabt, die offene Summe zurückzuzahlen. Ich vermute, dass die bank versucht hat, mich auf meiner alten Adresse zu erreichen, allerdings hat mich nie ein Brief odgl auf meiner neuen Adresse erreicht - komischerweise gab es auch absolut keinen Hinweis auf dieses Konto, als ich mir das Sparbuch neu ausstellen liess.

Was kann ich nun am besten machen um doch noch einen Kredit zu kriegen? Ist es überhaupt rechtens, dass die Bank wegen eines im Prinzip lächerlichen Betrag einen derart massiv sich auswirkenden Eintrag veranlassen kann? Wieso habe ich die ganze Zeit nie wieder von diesem Konto gehört?

Fragen über Fragen für einen verzeifelten ratsucher, für Antworten bin ich sehr dankbar!



Antworten:

rb : ( 2007-07-17 18:16:41 / 967525 ) illegale KSV-Einträge

Leider kann ich Dir nicht zu einer konkreten Vorgangsweise raten, da ich selbst kein Experte bin.
Ich wollte mich aber trotzdem zu Wort melden, weil ich selbst völlig ungerechtfertigt zu einem KSV-Opfer wurde.

Ich stellte bei mehreren Banken gleichzeitig ein Kreditansuchen für eine Wohnungsfinanzierung um die besten Konditionen auszuloten. Darunter auch bei der BAWAG, von der ich ein Angebot zur Finanzierung erhielt und dieses durch meine Annahme rechtsgültig geworden wäre. Eine andere Bank lehnte mit dem Hinweis ab, ich hätte eine negativen KSV-Eintrag. Wie sich nach Recherche herausstellte hatte die BAWAG gleichzeitig mit der Kreditzusage im KSV eingetragen, dass mangels Liquidität ein Kredit nicht erteilt wurde.
Eigentlich wollte ich sofort klagen, da es sich um offenkundige Kreditschädigung handelt, mit dem Ziel Mitbewerber für den Kredit auszuschalten.
Der Eintrag wurde zwar nach eine ordentlichen Wirbel den ich der BAWAG machte binnen einer Stunde gelöscht, der Schaden war aber bereits entstanden.

Leider handelt es sich bei Kreditschädigung um kein Offizialdelikt. Das heisst man muss selbst als Kläger auftreten und benötigt einen bezahlten Anwalt oder ist selbst Experte. Des Weiteren muss man vorsätzliches Handeln beweisen. Die BAWAG behauptet natürlich im Irrtum gehandelt zu haben und wäre somit aus dem Schneider. Das Prozessrisiko ist enorm, der konkrete materielle Schaden durch einen falschen KSV-Eintrag schwer zu quantifizieren. Die Verlust der Prozesses würde mich aller Voraussicht nach zig-tausende Euro kosten. Bei einem Sieg bekäme ich vielleicht nach Jahren ein paar Tausender zugesprochen.
Ich erkundigte mich bei Gericht über meine Prozesschancen. Ein Richter meinte dazu, er hätte noch nie eine Privatklage für den Kläger positiv beschieden. Mein Anwalt sagt dazu: Richter wollen keine Privatklagen.

Fazit: Der KSV macht sich an solchen Einträgen, die einschneidende Konsequenzen für die Existenz von Personen und letztlich deren Ruin zur Folge haben können und die mit hoher Wahrscheinlichkeit vorsätzlich erfolgen mitverantwortlich. Leider gibt die Gesetzeslage bzw. die Spruchpraxis nicht viel für die Opfer her.
Das Prozessrisiko ist für einen Normalbürger einfach zu groß, denn wer verliert zahlt die Prozesskosten inklusive der Anwaltskosten des Gegners. Für die Banke ein Klacks für mich und wohl die meisten anderen existenzbedrohend.

P.S. Ich habe die Wohnung letztlich ohne Kredit finanziert, bekomme seither allerdings ständig Angebote von dubiosen Schuldenregulierungsanbietern, obwohl ich noch nie im Leben tatsächlich Schulden hatte und nach diesem ersten Versuch welche zu machen auch nicht daran denke jemals wieder Geld von einer Bank auszuleihen.

Bier : ( 2007-07-19 14:03:09 / 970661 )

Der KSV löscht dich aber, wenn du es verlangst. dauert nur ca 3 Wochen. such dir den Musterbrief von www.argedaten.at

julian : ( 2007-09-06 14:46:15 / 1043057 )

@bier: keine Chance, dass Du beim KSv bei Bankschulden mit einem Brieferl Deine Einträge löschen kannst. Deine Erfahrung dazu möcht ich kennenlernen. Schreib mal welchen Negativeintrag von welchem Institut in welcher Datenbank (KKE,WKE oder Warnliste) eingemeldet war ...

@ratsuchender: vielleicht ist diese Forderung uU schon verjährt frag mal einen Rechtsanwalt wie die Fristen da sind....ehrlich gesagt ist es aber eher unwahrscheinlich, dass die Bank 10 Jahre lang nicht gemerkt hat, dass Du 15.000 ATS schuldig bist. Auch kann ich nicht ganz glauben, dass Du es vergessen hast, dass Du denen was schuldest....ist aber auch deine Sache.

Evelyn : ( 2007-09-06 15:25:54 / 1043146 ) ratsuchender

also, wenn du einen Betrag von € 15.000.- jederzeit zurückzahlen konntest, und das auch lächerlich ist, warum brauchst du dann überhaupt einen Kredit??

Klara : ( 2007-09-06 15:32:14 / 1043154 ) @Evelyn

15.000,- ATS nicht Euro (ist doch ein grosser Unterschied)

Aber deine Frage ist wirklich berechtigt - warum ein überzogenes Konto wenn man eh soviel Geld hat das man das zu jeder Zeit begleichen könnte!!!!!

Evelyn : ( 2007-09-06 15:33:31 / 1043155 )

zuerst muß dieser eintrag weg,sonst scheint überall, wo du um Geld fragst diese Warnmeldung auf.Wenn dieser Betrag bereits bezahlt ist, mußt du mit der Bank sprechen, die dir den Eintrag verpaßt hat, die können das löschen,bzw.löschen lassen.Notfalls mußt du das zweimal schriftlich, und die Bank das ein paar mal mündlich machen, denn beim KSV,die Damen die ach so netten, trinken sehr viel Kaffe, und rühren nicht gleich ein Ohrwaschl,kann 6 Monate dauern.

Bier : ( 2007-09-07 08:26:42 / 1043860 ) Warum ich gelöscht wurde

also bei mir war es so:

ich hatte einen Eintrag, und bekam kein Konto. Die "Bank zum Erfolg" hatte ich ein wenig überzogen. Das ging zum Inkassobüro. Ich bekam eine Rechnung, in der ich aufgefordert wurde, eine Folgemahnung zu bezahlen, und Ausforschung der Adresse, die sich nicht geändert hatte. Die Grundschuldene ich bezahlt, und die nicht erhaltene Mahnung nicht.
ich bekam eine 2. Mahnung, mit einer Klagsandrohung.
ich bekam eine 3. Mahnung, mit einer Klagsandrohung.
ich bekam eine 4. Mahnung, mit einer Klagsandrohung.
ich bekam eine 5. Mahnung, mit einer Klagsandrohung.
ich bekam eine 6. Mahnung, mit einer Klagsandrohung.
ich bekam eine 7. Mahnung, mit einer Klagsandrohung.
...
ich bekam eine 12. Mahnung,

ich schrieb einen Brief an den KSV, in dem ich die Erlaubnis zur Speicherung meiner Daten widerrufen habe, und um löschung meines Eintrags geben habe. Dann wurde ich gelöscht, und jetzt habe ich wieder ein Konto mit Bankomatkarte

liebe Grüße

Bier

zum Profil... NickyTammy : ( 2009-02-16 15:16:19 / 1726193 ) @Bier

Hallo Bier!
Ich weiß, dass deine Antwort in diesem Beitrag schon ein Weilchen her ist aber hättest du vielleicht noch einen Musterbrief (so wie du das damals an den KSV geschrieben hast), welchen du mir überlassen könntest?
War total nett von dir!

Danke vorab schon mal.

Lg Nicky

Bier : ( 2009-02-16 16:05:00 / 1726241 ) @ NickyTammy

http://www2.argedaten.at/session/anonym606158zjzsxt786802.E42_INP.html

Findest du den Musterbrief,

http://www2.argedaten.at/php/cms_monitor.php?q=LIST-BONITAET

findest du noch einige Adressen, wo du nachfragen kannst, ob sie Daten von dir gespeichert haben.

Liebe Grüsse

Bier

Neue Antwort: Vor dem Posten bitte Einloggen! (Es gibt nach wie vor die Möglichkeit Einträge ohne Registrierung zu machen. Allerdings werden diese streng überprüft und beim kleinsten Verstoß gegen die Regeln gelöscht.)
Name
Email (optional)
Betreff (optional)
Text
Anti-Spam: Geben Sie bitte die Summe aus 2 und 2 ein:
 

ACHTUNG! Diese Newsgroup wird nicht moderiert. Die hier angezeigten Texte sind Beiträge von unbekannten Usern des Internets. Die Betreiber dieser Web-Site distanzieren sich ausdrücklich von den Inhalten und übernehmen keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit der angezeigten Texte. Sollten Sie rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Texte entdecken, informieren Sie uns bitte mittels Kontaktformular!

Bitte beachten Sie unbedingt die Regeln für das Erstellen von Einträgen!